Grenzenlose Mobilität mit Gebrauchtwagengarantie

Bei dem Kauf eines Gebrauchtwagens gibt es vieles, das zu beachten ist. Bevor Du also den Kaufvertrag für Deinen neuen Gebrauchtwagen unterschreibst, solltest Du Dich über Garantie und Gewährleistung gut informieren. Eine Gebrauchtwagengarantie kann Dir dabei helfen, Dich vor hohen Kosten für eventuelle fällige Reparaturen zu schützen. Hier erhältst Du die wichtigsten Informationen rund um die Gebrauchtwagengarantie der GAV.

Was versteht man unter einer Gebrauchtwagengarantie?

Eine Gebrauchtwagengarantie soll vor anfallenden Reparaturkosten, die vorher nicht kalkulierbar sind, schützen. Zeigen sich also an Deinem Fahrzeug Mängel, die Du beheben lassen musst, greift die Garantie und anfallende Kosten werden erstattet.

Informationen zur Gebrauchtwagengarantie für Dein Auto

Wie sinnvoll ist eine Versicherung?

Eine Gebrauchtwagengarantie kann als die sinnvollste Ergänzung zu einer Kasko-Versicherung angesehen werden, weil sie einen großen Teil der Kosten, die bei einer Reparatur Deines Pkw anfallen, übernimmt. Der Vorteil einer Versicherung besteht darin, dass Du einen festen Beitrag pro Jahr oder pro Monat für Reparaturkosten kalkulieren kannst. Auch beim Gebrauchtwagenkauf können nachher Reparaturen anfallen, mit denen Du vorher nicht gerechnet hast. Mit einer Versicherung der GAV bleibst Du mobil und Dein Fahrzeug jederzeit einsatzbereit.

Welche Leistungen umfasst eine Gebrauchtwagengarantie?

Eine Reparaturkostenversicherung deckt viele Mängel an Deinem Pkw ab – egal, ob die Schäden vor dem Kauf oder danach entstanden sind. Der Deckungs- bzw. Leistungsumfang Deiner Versicherung hängt von dem ausgewählten Tarifvariante ab. Diesen kannst Du nach Deinen individuellen Bedürfnissen auswählen. Egal ob Basis- oder Premiumvariante – Du profitierst immer von einem festen Beitrag.

Welche Bauteile werden von der Garantie abgedeckt?

Eine Gebrauchtwagengarantie übernimmt die Kosten für viele unterschiedliche Bereiche Deines Pkw:

  • Motor (z.B. Zylinderblock oder Kopf, Kurbelgehäuse, Zahnriemen, Ölkühler etc.)
  • Getriebe (z.B. Gehäuse für Schalt- oder Automatikgetriebe, alle Innenteile, Gehäuse für Front-, Heck- und Allradantrieb etc.)
  • Kraftübertragung (z.B. Kardanwellen, Achsantriebswellen, Antriebsgelenke)
  • Lenkung (z.B. Mechanisches und hydraulisches Getriebe mit Innenteilen, Hydraulikpumpe, elektronische Bauteile der Lenkung etc.)
  • Hydropneumatik (z.B. HD-Pumpe, Druckregler und -speicher, Höhenkorrektor, Federkugel)
  • Bremsen (z.B. Hauptbremszylinder, Bremskraftverstärker, -regler und -begrenzer, Radbremszylinder)
  • Kraftstoffanlage (z.B. Elektronische Einspritzanlage mit allen Teilen, Steuergerät, Drosselklappensteuerung, Luftmengenmesser, Einspritzdüsen, Leerlauf-Steuerungsventil und Kraftstoffpumpe, Einspritzpumpe etc.)
  • Elektrik (z.B. Lichtmaschine mit Regler, elektronische Zündanlage mit Zündspule, -transistor und elektronischem Steuergerät, Anlasser, Klimaanlage, Lüfter und Verdampfer etc.)
  • Kühlsystem (z.B. Kühler, Heizungskühler, Thermostat, Wasserpumpe etc.)
  • Fahrdynamiksystem (z.B. ABS, ASR, ASD, ESP etc.)
  • Sicherheitssysteme (Kontrollsystem für Airbags und Gurtstraffer, Wegfahrsperre, Zentralverriegelung, Schlösser etc.)

Alle Bereiche, die von der Garantie gedeckt werden, findest Du aufgelistet in den Vertragsunterlagen Deiner Gebrauchtwagengarantie-Versicherung.

Gebrauchtwagengarantie oder Sachmängelhaftung?

Bei jedem Kauf eines Gebrauchtwagens gilt eine Sachmängelhaftung von zwei Jahren, die jedoch fast immer im Kaufvertrag auf ein Jahr vermindert wird. Die Beseitigung von Sachmängeln muss daher unter bestimmten Bedingungen in diesem Zeitraum vom Händler getragen werden.

Was ist ein Sachmangel?

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens sind Gebrauchsspuren vom Vorbesitzer hinzunehmen. Aber nicht jeder Mangel fällt unter die gesetzliche Haftung und muss vom Händler getragen werden: Um in die Sachmängelhaftung zu fallen, muss ein Mangel schon bei der Fahrzeugübergabe nachweislich vorhanden gewesen sein. Kompliziert ist die Beweislage: Beim Auftreten eines Mangels innerhalb der ersten sechs Monate muss der Händler beweisen, dass der Mangel vor der Übergabe des Pkw nicht vorgelegen hat. Kann der Händler diesen Nachweis nicht liefern, muss er die Kosten der Beseitigung tragen.

Anspruch auf Nachbesserung

Wenn der Verkäufer für den Sachmangel oder das Nichtvorhandensein einer zugesicherten Eigenschaft haften muss, kannst Du zwischen Nachbesserung oder Ersatzlieferung wählen. Dabei ist es üblich, dass es zu einer Nachbesserung kommt, da sich eine Ersatzlieferung bei Gebrauchtwagen als schwierig erweist.

Die Vorteile einer Versicherung

Einen Mangel beim Händler geltend zu machen erweist sich oftmals als sehr kompliziert und die Nachbesserung kann auch nur innerhalb der gesetzlichen Gewährleistung beansprucht werden. Zudem geht die Beweispflicht ab dem siebten Monat auf den Käufer über, was eine Kostenübernahme durch den Verkäufer oft verhindert. Deine Absicherung ist jedoch nicht an die Laufzeit der gesetzlichen Gewährleistung geknüpft und Reparaturkosten werden innerhalb der ausgewählten Tarifvariante von uns übernommen.

Kosten einer Garantie

Je nach ausgewählter Tarifvariante können die Kosten unterschiedlich ausfallen.

Abzüge bei Reparaturkosten

Kürzungen in Bezug auf die Garantieleistung variieren und bestehen, wenn überhaupt, im Bereich der Materialkosten. Lohn- und Personalkosten werden immer voll ersetzt, wenn Herstellervorgaben für die Reparatur eingehalten werden. Für den Fall, dass bei einer Reparatur ein altes bzw. defektes Bauteil durch ein neuwertiges ausgetauscht wird, tritt eine Wertverbesserung des Fahrzeugs ein. Daher wird ein Eigenanteil angerechnet, der so hoch ist wie der Wertunterschied zwischen dem alten und dem neuen Ersatzteil. Nur durch diese Vorgehensweise ist es Versicherungen möglich, gleichbleibend günstige Tarife anzubieten.

Welche Laufzeit hat eine Gebrauchtwagengarantie?

Eine Gebrauchtwagengarantie ist "freiwillig" und steht nicht mit der Sachmängelhaftung in Verbindung. Die Laufzeit der Versicherung liegt bei einem Jahr und wird, wenn nicht gekündigt wird, automatisch verlängert. Um die Versicherung zu beenden, sollte die Kündigung einen Monat vor Vertragsende bei der GAV eingehen. Ein Vertragsende tritt zudem auch beim Erreichen einer Laufleistung von 200.000 Kilometern oder beim Überschreiten des Höchstalters von 10 Jahren ein.

Verkauf Deines Pkw

Wenn Du Dein Fahrzeug verkaufen möchtest, kann das Versicherungsverhältnis auf den privaten Käufer Deines Pkw übertragen werden. Dieser kann dann wahlweise weiter vom Versicherungsschutz profitieren oder das Versicherungsverhätlnis kündigen, direkt oder auch später.

Wo lasse ich Reparaturen durchführen?

Wenn Dein Gebrauchtwagen einen Schaden aufweist, kannst Du diesen in einer frei gewählten Werkstatt reparieren lassen. Wichtig ist dabei nur, dass die Werkstatt eine Kfz-Meisterwerkstatt ist und dass sie das auch nachweisen kann. Bei Fragen zu einer geeigneten Werkstatt in Deiner Nähe kannst Du uns gern kontaktieren.

Gebrauchtwagengarantie lohnt sich

Die GAV bietet einen langfristigen und umfassenden Schutz für Dein aktuelles oder auch zukünftiges Fahrzeug. Reparaturkosten werden bei der GAV ohne Vorab-Sicherheitschecks oder Gutachten übernommen. Hast Du Fragen zum Thema „Gebrauchtwagengarantie" oder möchtest Du eine Versicherung für Deinen Gebrauchtwagen abschließen? Kontaktiere uns einfach!